Aktuelles Über uns Hundearbeit Fotos Videos Impressum Links
(C) RETTUNGSHUNDEGRUPPE LIECHTEINSTEIN 
AUSBILDUNG SOMMER Was im Schnee die Lawinenhunde leisten, leisten in der wärmeren Jahreszeit die Gebirgsflächensuchhunde. Auch diese Ausbildung ist sehr zeitintensiv und dauert ebenfalls mindestens zwei Jahre. Weiters wird von Hund und Hundeführer viel Kondition und Ausdauer verlangt. In den ersten beiden Jahren werden ein Aufbaukurs 1 (GS-AK1) und ein Aufbaukurs 2 (GS-AK2) besucht. Dann wird die Einsatzfähigkeit im GS-Einsatztest geprüft. Nach Bestehen des Tests muss alle zwei Jahre ein Bestätigungskurs (BK) besucht werden. Mit Verbellen oder „Bringseln“ wird angezeigt. Die GFS-Hunde können den Vermissten durch anhaltendes Verbellen anzeigen oder indem sie ein Bringsel in den Fang nehmen, zum Hundeführer zurückkehren und ihn anschliessend zum Vermissten führen. Wann kommt ein GS-Hund zum Einsatz? Um Berggänger die sich verlaufen haben, Kranke und verunfallte Personen, Verwirrte oder sogar Kinder die nicht mehr auffindbar sind zu suchen. Die Vermisstenanzeigen gehen an die Polizei (Tel. 117) oder direkt an die Rega (Tel. 1414).